Meal Prep Plan zum Abnehmen: 5 einfache Tipps für Anfänger

Meal Prep Plan zum Abnahmen

Meal Prep ist DER Trend in Sachen gesunder Ernährung. Denn mit dem Meal Preppen, also dem Vorbereiten deiner Mahlzeiten, sparst du nicht nur eine Menge Zeit, wenn es unter der Woche stressig zugeht. Dir wird es außerdem viel leichter fallen, dich gesund zu ernähren, denn du kommst nicht so leicht in Versuchung, ungesundes Fast Food oder gar Süßigkeiten zu essen, um deinen Hunger auf die Schnelle zu stillen. Deshalb eignet sich ein Meal Prep Plan zum Abnehmen. Damit du gleich loslegen kannst, bekommst du hier fünf wichtige Tipps für’s Meal Prepping an die Hand.

Meal Prep Plan zum Abnehmen: 5 Tipps für Anfänger

1. Meal Prep für Anfänger: So gelingt der Einstieg

Das Wichtigste zuerst: Nimm dir nicht zu viel vor. Am besten startest du mit einer Mahlzeit am Tag, die du von nun an regelmäßig vorbereitest. Wenn es morgens zum Beispiel oft stressig bei dir zugeht, weil du nur schwer aus dem Bett kommst, dann ist das Frühstück die ideale Mahlzeit für dich zum Preppen. Auch musst du nicht gleich die ganze Woche von Montag bis Sonntag durchplanen. Am Wochenende hast du in der Regel vermutlich mehr Zeit für dein Frühstück. Plane also dein gesundes Frühstück für Montag bis Freitag. Das sind fünf Mal Frühstück, die du vorbereiten musst. Hierfür eignen sich zum Beispiel Overnight Oats perfekt, denn sie sollten eh mindestens über Nacht im Kühlschrank stehen und sie halten sich auch ein paar Tage. Der Anfang für deinen Meal Prep Plan zum Abnehmen wäre also gemacht.

Apropos Haltbarkeit…

Anzeige

2. Beachte die Haltbarkeit und Frische deiner Mahlzeiten beim Meal Prepping

Drei Tage kannst du deine fertig gemixten Overnight Oats auf jeden Fall im Kühlschrank aufbewahren und dann auch essen. Für Tag vier und fünf solltest du die Zutaten schon fertig abgewogen haben, sie aber erst am Abend von Tag drei zusammenmixen. So stellst du sicher, dass alles noch frisch ist, wenn du dein fertiges Frühstück dann genießen möchtest. Frisches Obst solltest du auch erst am Abend von Tag drei für Tag vier und fünf hinzufügen. Willst du Meal Prep für dein Abendessen verwenden, kannst du für Tag vier zum Beispiel die geplante Mahlzeit einfrieren und am Abend von Tag drei in den Kühlschrank zum Auftauen legen. Sieben Tage sollte dein geprepptes Essen aber keinesfalls fertig im Kühlschrank stehen!

3. Ein guter Plan ist die halbe Miete

Was nicht passieren sollte: Du stehst Sonntagabend in der Küche und überlegst dir genau jetzt, was du für die kommende Woche preppen könntest. Das kann nur nach hinten losgehen, denn schließlich kannst du jetzt weder einkaufen und wahrscheinlich auch nicht zig Ideen aus dem Ärmel schütteln. Plane also am besten samstags deine Gerichte für die Woche durch und rechne aus, wieviel du für diese pro Mahlzeit brauchst. Für unser Beispiel der Overnight Oats für dein Frühstück brauchst du also die Menge an Haferflocken*, dann Milch oder Pflanzenmilch und Obst, welches in deinem gepreppten Frühstück landen soll. Am besten „baust“ du dir dafür mal eine typische Mahlzeit zusammen, die dich normalerweise satt macht und wiegst die einzelnen Zutaten ab. So gehst du sicher, dass dir am Ende nicht die Haferflocken ausgehen.

4. Schließe einen Arbeitsschritt nach dem anderen ab

Konkret an unserem Beispiel heißt das: Als erstes wiegst du fünf mal die benötigte Menge Haferflocken ab und füllst sie in die vorgesehenen Schalen oder Schraubgläser*. Danach füllst du in alle Behälter die Milch ein, bzw füllst sie für die letzten zwei Tage separat ab. So geht es weiter mit dem Obst etc. Wenn du immer erst eine Portion komplett fertig machst, kostet dich das viel mehr Zeit, weil du zwischendurch zum Beispiel die Hände vom Schneiden des Obstes waschen oder Messer gegen Löffel tauschen musst. Und schließlich möchtest du dir es für deinen Meal Prep Plan zum Abnehmen ja so leicht wie möglich machen, oder?

Anzeige

Für das Abnehmen mit Meal Prep empfehlen wir dir:

5. Große Mengen sparen Geld und Zeit

Vergleiche unbedingt die Preise für deine Grundzutaten. Für unser Beispiel solltest du zum Beispiel für deinen Meal Prep Plan zum Abnehmen eine Großpackung Haferflocken kaufen, anstatt viele kleine. Das ist günstiger und spart Verpackung und auch ein wenig Zeit, da du nicht mehrere Packungen öffnen und eventuell wieder schließen musst. Auch Obst bekommst du zum Beispiel auf dem Markt in großen Mengen günstiger. Für die späteren Tage in der Woche kannst du auch auf Tiefkühlobst zurückgreifen, das gibt es auch in größeren Packungen.

*Affiliate Link

Letzte Aktualisierung am 13.03.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API